Dienstag, 07. Dezember 2021
  • Startseite
  • 2. Mannschaft
  • Kreisliga B Wiesbaden Gruppe 2
  • Spielberichte
  • 2. Mannschaft überzeugt im Kollektiv gegen den SV Wiesbaden II
JjpEcSz4v0kzXg8YJmVJpjpWuNNNeAa3mliwh1CK.jpg

2. Mannschaft überzeugt im Kollektiv gegen den SV Wiesbaden II

SV Frauenstein 1932 e.V. II : SV Wiesbaden 1899 II 2:1 (1:0)

Am heutigen Spieltag empfing unsere Reserve die zweite Mannschaft des SV Wiesbaden. Nach ausgeglichener Anfangsphase konnten sich beide Teams keine gefährlichen Chancen herausspielen. Meist landeten die Bälle deutlich neben dem Tor oder bei den Abwerreihen war Endstation. Erst nach einem langen Ball von Nikola Dimter auf den schnellen Norbert Pal gingen wir in der 38. Minute mit 1:0 in Führung und schließlich in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begann der SVW mit einer Großchance. Den Volleyschuss konnte unser Torwartroutinier Dieter Seidelmann gerade noch über das Tor lenken. Kurz darauf bekam Wiesbaden einen Freistoß etwa 25 Meter vor unserem Tor. Dieser wurde sehenswert über die Mauer ins Tor geschlenzt und zum Ausgleich verwertet. Unsere Reserve ließ sich nicht beirren und spielte weiter mit Vollgas aufs gegnerische Tor. Durch eine schöne Doppelpasskombination steckte Stefan Haas den Ball durch die Lücke in den Lauf von Nathanael Ampong. Dieser fand die Lücke zum Pass in die Mitte nicht und verwertete den Ball schließlich selbst im Eins-gegen-Eins gegen Wiesbadener Torwart und brachte uns wieder mit 2:1 in Führung. Weitere Chancen durch Stefan Haas, Nati Ampong und eine Riesenchance von Karim Ryah an die Latte konnten wir nicht verwerten, sodass wir bis zum Schluss zittern mussten. Wiesbaden hatte noch ein paar Chancen, vor allem Nachschüsse nach Eckbällen, die wir immer wieder blocken konnten. Der Erleichterung nach dem Schlusspfiff war groß, denn gegen die Reserve des SVW haben wir die letzten Jahre immer Probleme gehabt und konnten nur selten die drei Prunkte mitnehmen.

Heute muss man die Mannschaft im Kollektiv für diese geschlossene Mannschaftsleistung loben. Vor allem Nati Ampong, Stefan Lauf und Marco Boos gewannen die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld und Norbert Pal wurde immer wieder in die Spitze geschickt und war unermüdlich und pfeilschnell.

#einorteinteaMEINverein 

Drucken

Copyright © 2021 Webseite des SV Frauenstein 1932 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
   SV Frauenstein 1932 e.V.                        Ein Ort. Ein Team. Ein Verein.