Donnerstag, 20. Januar 2022
cef9U2fMzSVQyAX1vHAiyBcE4j2DGNYkaNMtZioM.jpg

Maroc entführt Punkte von der Bodenwaage

SV Frauenstein 1932 e.V. : FC Maroc Wiesbaden 0:2 (0:0)

Lange hielten die Hausherren mit, standen defensiv stabil, mussten schließlich aber durch zwei späte Gegentreffer von Amin Marzouki (80.) und Ayoub Maddaghri (88.) doch noch eine Niederlage einstecken. Bis zum 0:1 hielt der stark aufgelegte SVF-Torhüter Lukas Post seine Mannschaft im Spiel. Bitter: Kurz vor der Maroc-Führung hatte der SVF eine hochkarätige Chance liegenlassen. „Spielerisch war uns der Gegner klar überlegen, insofern geht das Ergebnis in Ordnung“, erklärte Frauensteins Sportchef Werner Orf.

Quelle: FuPa.net

#einorteinteaMEINverein

Drucken

Unglückliches Unentschieden in Dotzheim

TuS Dotzheim 1848 e.V. : SV Frauenstein 1932 e.V. 3:3 (1:1)

Mit dem letzten Auswärtsspiel 2021 stand das Derby bei unseren Nachbarn in Dotzheim an. Allen war klar, dass es ein schwieriges Spiel werden wird und der 12:1 Hinspielsieg nicht so einfach zu wiederholen sein wird. Das triste Wetter warf schon schlechte Voraussichten auf den Spieltag. Aber kommen wir zu den Highlights des Derbys. Die unglückliche Schiedsrichterleistung, welche sich durch das ganze Spiel zog, begann mit einer fehlerhaften Elfmeterentscheidung für die Heimmannschaft in der 28. Minuten. Eine schöne Freistoßflanke in der 42. Minute durch Stefan Lauf konnte durch Nico Kowalke verwandelt werden. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit. In der 57. Minute gelang der Ball durch einen Pingpong Freistoß zum gegnerischen Stürmer, der unserem Torhüter Lukas Post keine Chance ließ. Im weiteren Verlauf konnten die größeren Spielanteile in Torchance umgemünzt werden, sodass durch den eingewechselten Marco Boos ein klarer Elfmeter rausgeholt werden konnte. Nico Kowalke krönte sich mit dem verwandelten Elfmeter zum Doppeltorschützen des Tages. In der 82. Minute war es dann wieder Marco Boos der nach einem Abpraller das umjubelte 2:3 erzielte. In der letzten Minute des Spiels gelang durch eine Unachtsamkeit in der Frauensteiner Defensive noch der Ausgleich für die Heimmanschaft.

Weiterlesen

Drucken

Erbenheim eine Nummer zu groß für die 1. Mannschaft

SV Erbenheim 1921 e.V. : SV Frauenstein 1932 e.V. 3:0 (0:0)  

Mit dem Auswärtsspiel beim SV Erbenheim stand der Abschluss der Hinrunde an. Nach einer starken kämpferischen Leistung und einer knappen Niederlage gegen die Spvgg. Sonnenberg wollte man auch in Erbenheim mit einer kompakten Defensivleistung etwas Zählbares holen. Mit einem tief stehenden 4-4-2 wollte man komplett auf Konterfußball spielen und den Erbenheimern das Spiel überlassen. Bis zur 55. Minute ging der Plan auf und man konnte der von den Spielanteilen überlegeneren Heimmanschaft Paroli bieten. Im weiteren Verlauf sah man unserer Elf den Kräfteverschleiß an, sodass unsere Mannschaft am Ende mit einer verdienten 3:0 Auswärtsniederlage die Heimreise antreten musste. 

#einorteinteaMEINverein 

Drucken

1. Mannschaft mit couragierter Leistung gegen den Tabellenführer

SV Frauenstein 1932 e.V. : Spvgg. Sonnenberg 1:2 (1:1)

Mit einer überraschend starken Leistung machten die Gastgeber dem Spitzenreiter das Leben schwer. Pedro Mina Alves brachte das Team vom Spitzkippel nach zwölf Minuten in Front, bevor Nico Kowalke den Ausgleich erzielte (33.). Lars Könenberg sorgte aber noch für den Auswärtssieg (58.). Wegen einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Schiedsrichter sah Frauensteins Pascal Frankholz zudem die Rote Karte (84.). „Wir sind absolut zufrieden mit unserer Leistung. Wenn wir jedes Spiel so bestreiten würden, wären wir in der Tabelle deutlich weiter vorne“, meinte SVF-Sportchef Werner Orf.

Fotos: https://www.fupa.net/photos/sv-frauenstein-spvgg-sonnenberg-388228#11 

Quelle: FuPa.net

#einorteinteaMEINverein

Drucken

1. Mannschaft siegt in Kostheim dank Nico Kowalke

SV Kostheim 12 : SV Frauenstein 1932 e.V. 0:1 (0:1)

Nachdem Pascal Frankholz innerhalb weniger Sekunden zweimal am überragend aufgelegten Kostheimer Torhüter Daniel Lukas gescheitert war, nutzte der goldrichtig stehende Nico Kowalke den zweiten Abpraller und netzte zum entscheidenden Treffer ein (25.). „Wir haben defensiv stabil gestanden und letztendlich die besseren Chancen gehabt“, betonte SVF-Sportchef Werner Orf.

Quelle: FuPa.net

#einorteinteaMEINverein

Drucken

Copyright © 2022 Webseite des SV Frauenstein 1932 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
   SV Frauenstein 1932 e.V.                        Ein Ort. Ein Team. Ein Verein.